Tawfik Zayyad
 
 
Wir bleiben hier

Wir bleiben hier
Tausendmal leichter könntet ihr
Elefanten führen durchs Nadelöhr,
gegrillte Fische auf der Milchstraße fangen,
das Meer umpflügen,
ein Krokodil das Sprechen zu lehren
wäre tausendmal leichter für euch
als das Aufflackern eines Gedankens in uns
zu verfolgen und auszulöschen,
uns auch nur um die Breite eines Haars
abzubringen von dem Weg,
den wir gewählt.
Als wären wir zwanzig Unmöglichkeiten,
wir in al-Ladd, ar-Ramla und Galiläa,
bleiben wir hier
wie eine Wand auf eurer Brust,
wie ein Glassplitter in eurem Hals, … wie ein Stachel,
in euren Augen
wie eine Feuerbrunst;
bleiben wir hier auf eurer Brust.
Wir waschen in euren Kneipen Teller
und füllen den Herren die Gläser,
um für die Kinder einen Happen
aus euren blauen Zähnen zu schnappen…
Wir bleiben hier auf eurer Brust,
wir hungern, frieren und bieten Trutz,
Gedichte lesen wir,
füllen die zornigen Straßen mit Demonstrationen
und die Gefängnisse mit Stolz.
Aus unseren Kindern machen wir
Rächende Generationen,
als wären wir zwanzig Unmöglichkeiten,
wir in al-Ladd, ar-Ramla und Galiläa
wir bleiben hier.
Ihr könnt das Meer austrinken,
wir hüten den Schatten von Oliven und Feigen
und werden Gedanken säen,
die wie Hefe im Teig aufgehen…
mit eiskalten Nerven
und glühenden Herzen.
Sind wir durstig, pressen wir einen Stein,
sind wir hungrig, essen wir Dreck,
aber wir gehen nicht weg.
Wir sind nicht geizig mit unserem Blut.
Hier ist unsere Vergangenheit,
Unsere Gegenwart
Und unsere Zukunft.
Als wären wir zwanzig Unmöglichkeiten,
wir, in al-Ladd, ar-Ramla und Galiläa.
Haltet fest, ihr unsere Wurzeln,
dringt tief in den Boden hinein.
Der Verfolger macht besser seine Rechnung noch mal
bevor das Rad in Brüche geht,
denn auf jede Aktion folgt die Reaktion.
Lest, was in den Schriften steht!
Die zwanzig Unmöglichkeiten sind wir,
Wir in al-Ladd, ar-Ramla und Galiläa.
 

The German translation first appeared in this site:
http://www.pflp-info.de/palastina/taufik-zayad
They (and we, as well) ask you to give this poem to your friends... 
 

 
We'll Stay Here

We'll stay here
It would be a thousand times easier for you
to lead an elephant through the eye of a needle
to catch grilled fish in the Milky Way
to plough the sea
to teach a crocodile how to speak
it would be a thousand times easier for you
than to persecute a thought in us that flares up
and to extinguish it
or to turn us away by a hair's breadth
from the path we have chosen.
As though we were twenty impossibilities
we, in al-Lod, ar-Ramla, and Galilee
we'll stay here
like a  wall on your chest 
like a splinter of glass in your throat... like a thorn
in your eyes
like an inferno of flames
we will stay on your chest.
We are washing dishes in your restaurants
and serving drinks for the masters 
cleaning the floor in black kitchens
to catch crumbs for the children
from your blue teeth...
We'll stay here, a hard wall on your chest
We starve, lack clothes and defy
We chant poems
fill the furious streets with demonstrations
and the prisons with pride
We make children:
avenging generations!
As though we were twenty impossibilities
in al-Lod, ar-Ramla, and Galilee
we'll  stay here.
You may empty the sea
We'll tend the shade of olive and fig trees
and sow thoughts
which are like yeast in dough
Our nerves are as cold as ice
and the hearts aglow.
Being thirsty; we squeeze a rock
and hungry, we eat dirt
But we don't go away.
Our blood that is fragant  we won't spare.
No, we won't. No, we won't.
Our past is in front of us
Our present inside us
Our future is on our backs
As though we were twenty impossibilities
In al-Lod, ar-Ramla, and Galilee.
Cling to it, you, our roots - 
penetrate deep into the ground
The pursuer should correct his account
before everything falls to pieces
for every action brings a reaction
Read what the Scriptures say!
We are the twenty impossibilities, 
we in al-Lod, ar-Ramla, and Galilee.

                                          tr. by JC

 


 

                                                                                                          Go to next page
 

*